Zurück zur Kapitelübersicht

Maximilian Herberger

Dogmatik

Zur Geschichte von Begriff und Methode in
Medizin und Jurisprudenz


2.Ciceros Plan einer "ars iuris" und die Geschichte des Wortfelds "dogma/dogmatisch" bis Galen46
2.1.Das Programm einer juristischen Methodenreform in Ciceros "De oratore"46
2.1.1.Der wissenschaftsgeschichtliche Hintergrund: "Definire, dividere,concludere" als dialektische Verfahrensweisen46
2.1.2.Der Gedankengang von "De oratore" zum Problem der "ars iuris"47
2.1.2.1.Die beiden konkurrierenden Theorien der "ars"47
2.1.2.2.Die zum Aufbau einer "ars" erforderlichen Methoden48
2.1.2.3.Der oberste Zweck der "ars iuris": aequabilitatis conservatio53
2.2.Cicero und der Dogmenbegriff55
2.2.1.Die Auseinandersetzung mit Lukullus55
2.2.2.Das perceptum/praeceptum-Problem58
2.3.Die Unterscheidung zwischen Dogmen und Theoremen60
2.3.1.Dogma/theorema bei Philo und das Auftauchen des Wortes "dogmatisch"60
2.3.2.Seneca und die Einordnung von "praecepta" und "dogmata"in ein Satzsystem63
2.4.Der Zusammenhang von "dogma" und "regula"67
2.4.1.Die Entwicklung bis zur Gleichsetzung von "dogma" und "regula"67
2.4.2.Digesten 50.17.1.69
2.4.3.Der Digestentitel 1.3.74
2.5.Plutarch, Epiktet und Quintilian zur Bedeutung von "dogma" und "dogmatisch"77
2.5.1.Plutarch77
2.5.2.Epiktet77
2.5.3.Quintilian79
2.6.

Celsus und die "rationales medici"

80


Zurück zur Kapitelübersicht